so, als erstes möchte ich mich mal über diese CO2-Zertifikate auslassen:

Manchmal wird ja auch über Verschmutzungsrechte gesprochen…

  • Wer hat eigentlich den Preis einer kaputten Umwelt berechnet?
  • Sollte der Preis für eine Tonne CO2 dann nicht so teuer sein, dass es sich keiner Leisten kann und sich nach (betriebswirtschaftlichen + umweltfreundlichen) Alternativen umschauen müsste?

Warum kann man einfach umweltschädlichen Atomstrom kaufen, die entsprechende Menge „CO2-Freibriefe“ und umweltfreundlichen Strom anbieten? Dadurch fällt doch kein Gramm weniger Atommüll an !!!

Bei aller Diskussion über das Thema Atom wird übrigens NIE über die Probleme des Mülls und der Uran-Abbauung gesprochen!

Immer nur davon, dass die Kraftwerke sicher sind, überprüft werden müssen, sollten oder was auch immer.

Aber was ist mit dem Müll??? Der ist doch da egal ob das Kraftwerk nun sicher ist oder nicht? Über die dadurch entstehenden Kosten bzw. schon in den letzten Jahren sinnlos raus gehauenen Beträgen will ich erst gar nicht anfangen. Das darf auch der Steuerzahler zahlen! Normalerweise würde eine Firma, die Müll produziert Abfallgebühren zahlen und müsste die dann in die Endkundenpreise einrechnen. Aber beim Atomstrom ist ja alles anders. Das haben wir ja schon gelernt…

Warum ist es nicht selbstverständlich, dass man sich um die Umwelt kümmert und nicht jeden Tag 100 Milionen Gewinn machen muss?

Aber ich komm vom Thema ab… Dabei fällt mir auf, dass ich wahrscheinlich ne eigene Rubrik für Atom brauche 😀

to be continued. Vor allem richtige Informationen fehlen hier noch zu den Zertifikaten, u.s.w.

Vorerst mal ein paar Links von Wikipedia und andere: