Ich möchte hier über meine Erfahrungen mit Google plus berichten.
Dieser Artikel ist nie fertig, da er ständig erweitert wird 🙂

Da ja immer noch der Beta-test läuft, kann man nur in Google + kommen, wenn man einer Einladung folgt. Das ist allerdings nicht sehr schwer, da viele Menschen ihre Einladungslinks im Internet posten. Meiner kommt auch gleich hier rein.

Zu erst mal einen Link zu meinem Profil. Ich habe mir überlegt, zumindest das Profil mit diesem Blog zu verknüpfen, bzw. von dem einem zum anderen zu verlinken.

Was mir als erstes auffällt ist die bisher sehr umfangreiche aber auch genauso einfache Einstellung, wer was sehen darf. Man muss nur darauf achten, dass man an allen Stellen die Ansicht beschränkt auf seine Kreise. Dann kann man bei jedem Eintrag, Foto, Video oder sonstigem einstellen, welcher Kreis das sehen kann. Der Vorteil? Man kann theoretisch Partyfotos mit seinen Freunden teilen, aber andere Kollegen bekommen sie nicht zu sehen.

Die beste Datensicherheit hat man aber nur dann, wenn man sie erst gar nicht veröffentlicht.

Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass das ganze von Google ist. Was das heißen soll?
Naja, Google ist halt eben die größte Firma im Internet. Manche bezeichnen Google als Datenkrake, was sie sicher auch sind. Zumindest haben sie sehr viele Daten gesammelt und jede Sekunde werden es mehr.
Ein Beispiel: man sucht mit der Google Suche eine Seite, diese ist aber nicht erreichbar. Dann kann man sehr häufig den Inhalt der Seite bis zu einem gewissen grad trotzdem ansehen, nämlich im Google Cache…

Ok dazu schreib ich glaube einen eigenen Artikel…

Jetzt bin ich grad am ausprobieren, was da so alles geht.

Auch den Android-Client werde ich mal testen.

Mein Dank an den hier Google Plus Profilbutton zum Blog hinzufügen

Update Februar 2019: Google+ wird ja im April abgeschaltet. Irgendwie schade 🙂