TOR – echt lame

Mal ehrlich, wozu soll TOR gut sein?

Etwa dafür um sich per user, admin oder administrator bei meinem Blog anzumelden???

Ist echt traurig, wozu ein eigentlich gutes und wichtiges Netz missbraucht wird.

Eine Liste der Exit-Nodes bringts ja auch nicht, jeden Anschreiben sowieso nicht, aber falls das hier jemand liest: lass es doch einfach bleiben!

Geh raus, mach Sport oder geh ins Kino.

such dir Freunde 🙂

und hör auf andere Leute WordPress Logins zu hacken! Danke.

Windows 10 – Update-Hinweis-App

Viele haben die letzten Tage durch ein Windows-Update folgendes Symbol in ihrer Symbolleiste bekommen:

windows10-update-app-symbol

Darüber wird man Informiert, dass ab dem 29.07.2015 Windows 10 für 1 Jahr kostenlos als Update verfügbar sein wird (und kann es schon mal Reservieren (Email angeben).

Bevor man dies tut (Reservierung kann storniert sein), sollte man folgendes bedenken:

  1.  alle Punkte lesen, die hier stehen: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-specifications
  2. Windows 10 wird an ein Gerät gebunden sein, nicht an einen Benutzer. Ich vermute, dass größere Hardwareänderungen es nicht erlauben, das selbe Windows 10 weiter benutzen zu können (z.B. Mainboardtausch o.ä.). Wie das genau aussehen wird, wird sich zeigen.
  3. meist bekommt man Windows 10 Home angeboten. Hier sind einige Einstellungen festgelegt, wie z.B. dass Updates immer automatisch installiert werden. Danach erfolgt ein ebensolcher Neustart (automatisch).. Wer das nicht mag, braucht wohl Windows 10 Pro
  4. Update: oder stellt das manuell ein: hier oder hier.
  5. Die Hardwareanforderungen und Treiberunterstützungen werden wohl das größte Problem sein…

Ich bleib erst mal bei Windows 7 und teste Windows 10 weiter mit VMware Player. Der hatte bei mir bessere Performance mit Windows 10 als VirtualBox. Warum auch immer…

Keepass und KeeFox einrichten unter Ubuntu

Mal wieder ein technischer Beitrag…
Eigentlich dachte ich hätte ich das schon mal geschrieben, aber ich finde es hier nicht. Daher halt nochmal.

1. KeePass unter Ubuntu (in meinem Fall L/Xubuntu ) installieren:
Entweder per Paket keepass2 installieren oder, wer es aktueller will, das PPA hinzufügen:

sudo apt-add-repository ppa:jtaylor/keepass
sudo apt-get update
sudo apt-get install keepass2

Dann natürlich dort eine Datenbank anlegen oder importieren. Ein paar Tipps finden sich auf der KeeFox Seite oder auf vielen anderen im Internet.
Das Speichern per WEBDAV ist eine komfortable Synchronisationsmöglichkeit. Natürlich geht das wieder ein Stück in Richtung Unsicherheit! Also kann die Datenbank natürlich auch auf einem Stick o.ä. gespeichert werden.

2. KeeFox installieren
Das ist der einfachste Teil: Entweder von keefox.org oder direkt von Mozilla.org.

3. Damit Keepass und KeeFox zusammen funktionieren ist noch ein paar Schritte notwendig, da in der Abhängigkeit von keepass2 eine mono-Bibliothek fehlt, die (bei mir!) für das KeeFox Plugin benötigt wird:

sudo apt-get install mono-dmcs libmono-system-management4.0-cil

Wichtig: KeePass selbst läuft ohne diese zusätzlichen Dateien.

4. Nun muss Firefox neu gestartet werden. Danach meldet sich KeeFox mit dem Hinweis, dass es installiert werden möchte:
KeeFox installieren1

5. Allerdings ist dieser Dialog für uns nicht sehr hilfreich. KeePass haben wir ja schon installiert. Also weiter. Unter Punkt 4 kommt aber etwas, das wir noch erledigen müssen:
KeeFox installieren2
Damit die Verbindung von KeeFox (ein Firefox-Addon) und KeePass (ein mono-Programm) funktioniert, benötigt auch KeePass eine Erweiterung, eben diese KeePassRPC.plgx.
Wir müssen also wissen, wo keepass2 installiert ist und dort ein Unterverzeichnis pluginsanlegen. Wenn das oben genannte PPA verwendet wurde, befindet sich keepass2 in

cd /usr/lib/keepass2

Dort muss mit root-Rechten das Verzeichnis plugins angelegt werden:

sudo mkdir plugins

kleiner Ausflug: hier bietet sich an gleich die deutsche Sprachdatei mit anzulegen, wenn man schon gerade in dem keepass2-Ordner ist:

  1. Download der Sprachdatei von keepass.info
    cd wget http://downloads.sourceforge.net/keepass/KeePass-2.28-German.zip
  2. Entpacken unzip KeePass-2.28-German.zip
  3. kopieren in den selben Ordner wie KeePass.exe (also NICHT in den plugins-Ordner!) sudo cp German.lngx /usr/lib/keepass2/German.lngx
  4. KeePass starten und mit ‚View‘ -> ‚Change Language‘ die Sprache ändern.

6. Den Pfad unter Punkt 5 im Bild kopieren (Rechtsklick, Link kopieren) und in der Konsole dahin wechseln (sollte bei jedem verschieden sein, das file:/// davor entfernen)

cd /home/thomas/.mozilla/firefox/foy9orbw.default/extensions/keefox [at] chris [dot] tomlinson/deps

7. Jetzt folgt der vorletzte Schritt: (KeePass sollte geschlossen sein!)
Die KeePassRPC.plgx wird in das keepass2/plugins-Verzeichnis kopiert:

sudo cp KeePassRPC.plgx /usr/lib/keepass2/plugins/KeePassRPC.plgx

8. In den Einstellungen des KeeFox Plugins die Pfade zum Plugin und die KeePass.exe einstellen:
KeeFox installieren3

9. Firefox neustarten und Verifizierung von KeeFox abschließen.
10. Fertig

Emailbenachrichtigung bei ssh Login

Bei thomas-krenn habe ich was gefunden, allerdings funktioniert die /etc/profile nicht so wie gewünscht: ich bekomme jede Minute eine Email (obwohl ich mir garnicht neu anmelde…).

Folgende Lösung funktioniert bei mir ganz gut:

in /opt/shell-login.sh wie oben verlinkt eintragen:
#!/bin/bash

echo "Login auf $(hostname) am $(date +%Y-%m-%d) um $(date +%H:%M)"
echo "Benutzer: $USER"
echo
finger

(ich musste finger erst noch nachinstallieren)
wichtig ist, dass die Datei ein chmod 755 bekommt!

Den Maileintrag habe ich unter Debian in /etc/bash.bashrc eingetragen und noch einen gültigen Absender hinzugefügt:
/opt/shell-login.sh | mailx -s "SSH Login auf meinemserver" -r absender@meinemserver alertadresse [at] example [dot] com

Läuft und gut ist 🙂